Vorbilder und Vorreiter

Lokales Klimahandeln braucht Vorbilder. Dies sind Kommunen und Akteure in Kommunen, die sich bereits früh auf den Weg zu verstärkter Energieeffizienz gemacht haben und Menschen mit profundem Fachwissen. Die Fähigkeit, mit relevanten Akteuren zusammenzuarbeiten, Veränderungsprozesse auf Verwaltungsebene anzustoßen und umzusetzen sowie die Zivilgesellschaft aktiv einzubinden sind dabei von grundlegender Bedeutung. Das Cluster „Vorbilder und Vorreiter“ nimmt diese notwendigen Kapazitäten, strukturellen Bedingungen und Beteiligungsprozesse in den Blick und eruiert aktuelle wie zukünftige Herausforderungen zur Förderung lokalen Klimahandelns.

Cluster Leads: 

Prof. Dr. Olav Hohmeyer (CV)

Rapporteur: 

Julius Hagelstange (CV)


Vorreiterkommunen (WS 01)

01/10/2015, 13:30 Uhr
Festsaal, OG

Einige Länder bzw. Provinzen haben Vorreiterprogramme zur Unterstützung lokaler Klimaaktionen, d.h. ausgezeichnete Initiativen, die mit Gemeinden arbeiten, die experimentieren und Innovationen schaffen, um extrem anspruchsvolle Ziele zu erreichen. Manche dieser Pioniere fördern schon seit Langem die Entwicklung von urbaner Nachhaltigkeit und Städten mit geringen Emissionen. In diesem Workshop werden Vorreiterkommunen und dazugehörige Programme präsentiert und diskutiert. Es werden mögliche nächste Schritte für Pioniere herausgearbeitet. Darüber hinaus wird ein Vertreterin mit langjähriger Erfahrung in einer Vorreiterkommune als Key Listener fungieren, um Erkenntnisse und zukünftige Herausforderungen zu reflektieren.

Jean Michel, Zupan, City of Arras
Henrik Johansson, City of Växjö
Dr Babette Nieder, Hertener Beteiligungsgesellschaft mbH
Sabine Tegtmeyer-Dette, Landeshauptstadt Hannover
Prof Dr. Axel Priebs, Region of Hanover
Peta Wolpe, Sustainable Energy Africa

Key-Listener: Silvia Hesse & Ulf Siebert
Moderation: Martin Beer, Klimaschutzmanager, Stadt Flensburg

Template WS 01 - Pioneering Local Climate Action


Handlungskapazitäten für kommunalen Klimaschutz (WS 02)

01/10/2015, 15:30 Uhr
Festsaal, OG

Um auf Basis von Handlungsplänen für Klimaaktionen anspruchsvolle Ziele zu erreichen, müssen verschiedene kommunale Akteure in die erfolgreiche Umsetzung der Maßnahmen einbezogen werden. Diese Akteure müssen motiviert und miteinander verknüpft werden, z.B. durch Klimaschutzmanager (KSM). Die Anforderungen an diese KSM sind erheblich und multidisziplinär. Da nur wenige Menschen Alleskönner sind, sollten KSM und andere Netzwerker ständig geschult werden. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, die Prozesse des Klimahandelns inner- und außerhalb der Verwaltung zu koordinieren und Strukturen langfristig zu verändern. Daher werden verschiedene Programme zum Aufbau von Handlungskompetenzen mit vielfältigen Inhalten benötigt.

In diesem Workshop reflektieren die Teilnehmer ihre Erfahrungen mit Förderprogrammen zum Aufbau von Handlungskompetenzen für „Change Agents“ (Vorbilder und Vorreiter) im kommunalen Klimaschutz und der kommunalen Energieversorgung. Außerdem werden die für einen damit verbundenen Wandlungsprozess erforderlichen Handlungskompetenzen in einer visuellen Übersicht aufgezeigt und so zur Diskussion gebracht.

Daniel Willeke, Difu
Cord Remke, Ländliche Erwachsenenbildung (LEB) in Niedersachsen e.V., Barnstorf
Julia Schirrmacher, SCS Hohmeyer
Svend Andersen, GHG Consulting, Kanada
Priscilla Mejilano, UN-Habitat, Philippinen
Laids Mias, UN-Habitat, Philippinen

Moderation:
Hans Hertle, Ifeu
Dr. Marcus Andreas, adelphi

Template WS 02 - Capacities for Local Climate Action


Klimaschutz braucht Initiative - Lernen von nationalen und internationalen Praxisbeispielen (WS 03)

02/10/2015, 09:00 Uhr
Festsaal, OG

Klimaschutz geht uns alle an. Im Kampf gegen den Klimawandel sind nicht nur Politik und Industrie gefragt, sondern jede/r Einzelne. Verwaltungsmitarbeiter/innen im Aufgabengebiet Klimaschutz stehen mitunter vor ganz ähnlichen Herausforderungen: Klimaschutz ist Querschnittsaufgabe und soll von den Kolleg/innen mitgedacht werden. Dies funktioniert häufig nicht von allein, sondern bedarf einiger Kniffe, um Klimaschutz in den Köpfen und im Handeln der Menschen zu verankern. Die Ziele des Workshops bestehen im Aufzeigen und der Diskussion von Wegen zur Motivation, Mobilisierung und Teilhabe beim Thema Klimaschutz. // Dieser Workshop wird vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) ausgerichtet [German Institute of Urban Affairs] 

Thomas Madry, Landkreis Marburg-Biedenkopf (CV, pdf)
Agnes Schönfelder, Stadt Mannheim (CV, pdf)

Bertine Stelzer, Sustainable Cities International Society (CV)

Moderation:
Christine Krüger, Difu (CV)

Stefanie Schäfter, Difu (CV)

Template WS 03 - Taking Climate Action - Learning from national and international experiences

 

 

back to top